Faslam 2012

Eingeleitet wurde das Asendorfer Faslam traditionell mit dem Schnorren eine Woche vor dem eigentlichen Fest.
Es wurde wieder begeistert, schön, schief, leise, laut und mehrstimmig geträllert.
Nach dem Schnorren ging es dann in den Landjugendraum wo alle erbeuteten Lebensmittel zu einem leckeren Mahl verwertet wurden. Für viele war dies der Startschuss um zum Marxener Faslam zu fahren.

Eine Woche später war es dann so weit: Pünktlich um 15 Uhr stürmten Piraten, Krokodile, Ritter, Prinzessinen und andere Fabelwesen in das Dorfgemeinschaftshaus um die Tanzfläche zu erobern.
Unsere Landjugendmitglieder kamen beim Tanzen mit den Kindern ganz schön ins schwitzen und nur beim jährlichen Mitgliederschminken konnte manch einer beruhigt aufatmen! Nach dem die Kinder sich bei der Polonaise ihre prall gefüllte Süßigkeitentüte abgeholt hatten, verschwanden sie mitsamt ihrer Eltern nach Hause.

Doch für viele Eltern war an dem Tag noch nicht Schluss, denn abends ab 21 Uhr fand der Lumpenball statt! Nach dem Eröffnungstanz der Faslamseltern gab es kein halten mehr und es wurde die ganze Nacht durchgetanzt!
Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass sich von Jahr zu Jahr immer mehr Erwachsene und auch Jugendliche wieder verkleiden! Alle hoffen jetzt natürlich das es 2013 noch Bunter und verrückter wird.

Wir möchten uns nochmals bei allen Helfern und Spendern für das gelungene Faslam bedanken und freuen uns riesig aufs kommende Jahr!